H.C. Artmann übersetzt Asterix ins Wienerische!

Sie erinnern sich noch? April 1997 und April 1998? Ganz Österreich ist im Asterix-Fieber ... Ganz Österreich? Owa naa!

Aus dem Raum Wien kommt der Virus, der ganze Volksstämme dazu veranlaßt, sich ihrer ursprünglichen Ausdrucksformen und Mundarten zu besinnen. Und jetzt ist die Krankheit wieder aufgetaucht und verbreitet sich epidemieartig: Abertausende von Wienern strömen nach kurzer Inkubationszeit in die Buchhandlungen und Zeitschriftengeschäfte und fragen nach dem einzig wirksamen Gegenmittel: Da Legionäa Asterix

Hintergrund dieser tumultartigen Szenen ist die Veröffentlichung des dritten Asterix im Wiener Dialekt.
Für die Übersetzung konnte der Egmont Verlag einen der erfolgreichsten und bekanntesten lebenden österreichischen Schriftsteller, H.C. Artmann, gewinnen.
Zur Frage, warum H.C. Artmann spontan zusagte einen Asterix zu übersetzen, meinte er: "Ich kenne die Asterix Alben durch meinen Aufenthalt in der Bretagne auch in der französischen Originalfassung. Die Übertragung der Asterix Welt in das Wienerische ist eine wunderbare Aufgabe und Arbeit für mich".
Felix Mitterer, der Übersetzer des zuletzt erschienenen Tiroler Bandes meinte: Asterix und H.C. ... med ana schwoazzn dintn - damit ist das gescheiteste und witzigste Bilderheftl der Welt in den Olymp der Dichtkunst aufgestiegen".
Die Übersetzung von H.C. Artmann ist einzigartig. Er hat sensationelle Mundart-Dialoge geschaffen. Um seine bekannt originelle Ausdrucksweise einzusetzen, weicht H.C. Artmann bei manchen Textpassagen von der Originalausgabe ab, und so entstand DER Comic Klassiker des großen Mundartschreibens.

Eine kleine Kostprobe:
Legionär zu Asterix und Obelix:

deutsch: Ave, Neulinge! Na, auch mal Krieg spielen? Wenn ihr ein Schälchen Wein für mich hättet, könnte ich euch ein paar Ratschläge geben!
wienerisch: na, es frischgflachtn! woeds a amoe soedotn schbüün? waun ma ana a fiati wei schbendiat, farod i eam wia ma si wärend da schlocht aum bestn drukt!

Asterix zu Falbala: 

deutsch: Falbala! Du bist doch die Tochter von Quantaplanckix, die nach Condate studieren ging. Wie hast du dich verändert!
Ich war zwei Jahre lang da unten. Als ich von hier wegging, war ich noch ein kleines Mädchen mit soo langen Zöpfen!
wienerisch: Falbala.. bist du ned di klaane fon Quantaplantix, di wos auf da uni in Condate woa?
zwa joa woare auf da knediakademii.. wiare weg bin, woare no di klaane mid da gredifrisua!

Obelix zu Asterix in der Schlacht: 

deutsch: Asterix! Das geht nicht: Vor dem Zuhauen wollen sie nichts sagen, hinterher können sie nicht!
wienerisch: wia soe des gee, Asterix! foam hinhaun mochns ned di bapm auf und nocha sans reif fia kukident!

Asterix nimmt einen Schluck Zaubertrank

deutsch: Ein Schlückchen Zaubertrank für morgen, und dann ins Bett. Wir müssen früh rausl
wienerisch: a schlukkal fon mein dranki kaun nii schodn! ... daun, nix oes wia in di hapfn! moang miass ma frü gschdööd sei!

Inhaltlich geht es im Original-Band Nr. 10 "Asterix als Legionär" darum, daß es Asterix und Obelix in einer richtigen Fremdenlegion bis nach Afrika verschlägt. Das alles nur, um einem Liebespaar zueinander zu helfen. Obelix macht ganz schön was durch dabei: Er hat nämlich Liebeskummer...